Sigrid Horn

Die Liedermacherin singt in einem nicht klar zuordenbaren Dialekt und ist nirgendwo zu Hause, macht es sich aber schnell bequem. Sowohl räumlich als auch künstlerisch pendelt sie zwischen Land und Stadt und nimmt von beidem etwas in ihrer Musik mit. Die Gewinnerin des Protestsongcontest 2019 schlägt nach „sog i bin weg“ (2018) ein neues versöhnlicheres Kapitel auf.